DAX startet mit Verlusten – Bayer-Aktie stürzt ab

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Mittwoch zunächst Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 11.700 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,8 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag.

An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere von Wirecard, Beiersdorf und Fresenius Medical Care entgegen dem Trend im Plus. Die Aktien von Bayer rangieren gegenwärtig mehr als elf Prozent im Minus am Ende der Liste. Als Grund für den Kurssturz sehen Marktbeobachter einen Rückschlag in einem Glyphosat-Prozess in den USA gegen die Bayer-Tochter Monsanto. Der US-Saatgutriese hatte einen wichtigen Teilprozess wegen angeblicher Krebsrisiken eines Unkrautvernichters verloren. Ein weiteres Thema, auf welches die Anleger am Mittwoch blicken ist der Zinsentscheid der US-Notenbank Federal Reserve (Fed), den diese am Abend verkünden wird. Marktbeobachter halten eine Zinserhöhung für ausgeschlossen. Mit Spannung blicken die Anleger allerdings auf den Ausblick der Notenbank. Sie hoffen auf Hinweise zur künftigen US-Geldpolitik.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur