BDI reagiert zurückhaltend auf EU-Beschlüsse zum Brexit

EU-Fahnen, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Bundesverband der Deutschen Industrie hat zurückhaltend auf die Beschlüsse des EU-Gipfels zum Brexit reagiert. Politisch sei die Verschiebung des Brexits vielleicht ein kluger Schachzug, die Wirtschaft leide aber immer mehr darunter, nicht zu wissen, wie es weitergehe, sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang am Freitag im RBB-Inforadio. "Am liebsten wäre es uns natürlich, wenn die Briten ihren Austrittsantrag zurücknehmen würden. Das Zweitbeste ist, dass sie das Abkommen annehmen, denn darüber wird jetzt schon länger gar nicht mehr gesprochen."

Man habe ja über zweieinhalb Jahre verhandelt und am Ende sei das bestmögliche Abkommen herausgekommen, aus Sicht des BDI eine "wirklich gute Grundlage", auf der man aufbauen könne. Eigentlich müsse es jetzt darum gehen, wie die zukünftigen Beziehungen zwischen Großbritannien und der Europäischen Union geregelt werden. "Wir sehen jedenfalls, dass eine Menge Unternehmen sich sehr gut vorbereitet haben auf diesen 29. März", so Lang. "Es sind Milliarden an Vorbereitungskosten ausgegeben worden und jetzt eine Woche davor sagt die britische Politik, wir möchten gerne verschieben."

Foto: EU-Fahnen, über dts Nachrichtenagentur