SPD-Generalsekretär: "Sozialklimbim"-Äußerung "beschämend"

Lars Klingbeil, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat den wirtschaftspolitischen Sprecher der Unionsbundestagsfraktion, Joachim Pfeiffer, für dessen Äußerungen zum Sozialstaat scharf angegriffen. "Kostenlose Schulmittagessen oder mehr Geld für arme Rentner als Sozialklimbim zu diffamieren und den Sozialstaat zu attackieren, ist für einen Politiker einer Regierungsfraktion beschämend", sagte Klingbeil dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). "Der Anti-Sozialkurs der Union unter Annegret Kramp-Karrenbauer gefährdet den sozialen Frieden in Deutschland", so der SPD-Politiker weiter.

"Sozialkürzungen sind mit der SPD nicht zu machen." Pfeiffer hatte in einem Interview die Sozialpolitik der Bundesregierung scharf kritisiert: "Wir schütten die Leute mit Geld zu, und sie werden trotzdem nicht zufriedener. Wir leisten uns zu viel Sozialklimbim in einem Rundum-Versorgungsstaat", hatte der CDU-Politiker der "Augsburger Allgemeinen" gesagt.

Foto: Lars Klingbeil, über dts Nachrichtenagentur