Sensburg sieht FPÖ als Belastung für Geheimdienstzusammenarbeit

Bundesnachrichtendienst, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der CDU-Sicherheitspolitiker Patrick Sensburg sieht in der FPÖ in Österreich eine Belastung für die Geheimdienstkooperation in Europa. "Andere Nachrichtendienste tun sich zurzeit schwer mit den österreichischen Partnern zusammenzuarbeiten, da die Gefahr besteht, dass die FPÖ Behörden instrumentalisiert", sagte der Bundestagsabgeordnete dem "Handelsblatt". Auch das "Näheverhältnis zu Russland" wecke eher Misstrauen.

Sensburg ist Mitglied im Parlamentarischen Kontrollgremium des Bundestags, welches die Geheimdienste des Bundes, den Bundesnachrichtendienst (BND), den MAD und das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV), überwacht.

Foto: Bundesnachrichtendienst, über dts Nachrichtenagentur