Relegation: Union Berlin steigt erstmals in die Bundesliga auf

Fans von Union Berlin, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der 1. FC Union Berlin hat dank eines 0:0 im Rückspiel gegen den VfB Stuttgart den ersten Aufstieg in die 1. Bundesliga unter Dach und Fach gebracht. Nach dem 2:2 im Hinspiel steigen die "Eisernen" aufgrund der Auswärtstorregel ins Fußball-Oberhaus auf. Seit dem Aufstieg von Fortuna Düsseldorf im Jahr 2012, als sich die Düsseldorfer gegen Hertha BSC durchsetzen, ist es keinem Zweitligisten mehr gelungen, sich gegen einen Erstligisten in der Relegation durchzusetzen.

Für den VfB ist es nach 1975 und 2016 der dritte Abstieg der Vereinsgeschichte. Entsprechend groß war die Enttäuschung nach der Partie. In der alten Försterei waren die Stuttgarter das fußballerisch überlegene Team und durften nach neun Minuten kurzzeitig jubeln. Das direkte Freistoßtor von Aogo wurde allerdings wegen einer Abseitsstellung von Gonzales aberkannt. In der Folge blieb der VfB spielbestimmend, Union lauerte auf Konter. Nach dem Seitenwechsel setzte sich das bewährte Bild fort, bis die Berliner innerhalb von zwei Minuten gleich zweimal den Pfosten des Stuttgarter Gehäuses trafen. In der Schlussphase warfen die Schwaben noch einmal alles nach vorne, aber es reichte nicht mehr, um den dritten Abstieg der Vereinsgeschichte abzuwenden.

Foto: Fans von Union Berlin, über dts Nachrichtenagentur