Gebhardt fürchtet Zusammenarbeit von Konservativen und Populisten

Europaflagge, über dts Nachrichtenagentur

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Die Europaabgeordnete Evelyne Gebhardt (SPD) befürchtet, dass die konservative EVP-Fraktion von Manfred Weber (CSU) mit rechtspopulistischen Parteien zusammenarbeiten könnte. "Allen gegenteiligen Beteuerungen zum Trotz kann ich mir durchaus vorstellen, dass die Konservativen in einzelnen Sach- oder Personalfragen koalieren", sagte die Vizepräsidentin des EU-Parlamentes der "Heilbronner Stimme" (Dienstagsausgabe). Die S&D-Fraktion, der die 65-Jährige langjährige Abgeordnete angehört, werde "ganz sicher nicht" mit rechtspopulistischen Parteien wie der italienischen Lega Nord von Matteo Salvini zusammenarbeiten.

Das starke Abschneiden dieser Parteien werde die Arbeit im Europaparlament verändern: "Der Ton in unserem Haus wird sicherlich rauer." Ziel der Rechtspopulisten sei es, die Europäische Union mit "Theater im Plenum" zu diskreditieren. "In den Ausschüssen des Parlaments, also da wo sich die eigentliche Arbeit der Abgeordneten gestaltet, wurden sie dagegen so gut wie nie gesichtet", sagte Gebhardt.

Foto: Europaflagge, über dts Nachrichtenagentur