Trump beginnt Staatsbesuch in Großbritannien

Donald und Melania Trump, über dts Nachrichtenagentur

London (dts Nachrichtenagentur) – US-Präsident Donald Trump hat am Montag seinen dreitägigen Staatsbesuch in Großbritannien begonnen. Die Air Force One landete am Vormittag auf dem Londoner Flughafen Stansted. Begleitet wird Trump unter anderem von First Lady Melania Trump.

Am Montag ist zunächst ein Besuch im Buckingham-Palast geplant, wo ein gemeinsames Mittagessen mit der Queen stattfinden soll. Auch ein gemeinsamer Termin mit Prinz Charles steht auf der Agenda. Am Dienstag will sich Trump dann unter anderem mit der scheidenden Premierministerin Theresa May treffen. Am Mittwoch ist eine Zeremonie in Südengland anlässlich des Jubiläums des sogenannten D-Days geplant, an der Trump teilnehmen will. Im Anschluss an seinen Großbritannien-Besuch reist Trump nach Frankreich weiter. Begleitet wird der Staatsbesuch von lautstarken Protesten. Bis zu 250.000 Demonstranten werden bei verschiedenen Veranstaltungen erwartetet. Im Vorfeld seiner Reise hatte Trump zudem für Verärgerung in der britischen Politik gesorgt. Unter anderem hatte er sich für Boris Johnson als neuen Premierminister ausgesprochen sowie den Briten indirekt zu einem harten Brexit geraten.

Foto: Donald und Melania Trump, über dts Nachrichtenagentur