Neue Chefin des CDU-Wirtschaftsrats fordert Abgrenzung von Grünen

Grünen-Parteitag am 09.11.2018, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die neue Präsidentin des CDU-Wirtschaftsrates, Astrid Hamker, fordert ihre Partei zu einer klaren Abgrenzung von den Grünen und zu einer harten Auseinandersetzung mit der Partei auf. Dem Nachrichtenmagazin "Focus" sagte Hamker: "Wir müssen Industrieland Nummer Eins in Europa bleiben. Das bleiben wir nur durch Wachstum und Innovation, nicht durch die teilweise technologiefeindlichen Tendenzen der Grünen."

Anstatt sich an den politischen Gegner anzubiedern, müsse die Union berechtigte Klimaschutzziele mit wirtschaftlicher Vernunft und sozialer Sicherheit verbinden, betonte Hamker. Gleichzeitig warnte die Chefin des Wirtschaftsrats die Union vor einem vorzeitigen Kohleausstieg vor 2038. "Ich kann die CDU nur davor warnen, wieder wie beim Ausstieg aus der Kernenergie eine Kurzschlussreaktion zu vollziehen. Wir haben als Ergebnis die höchsten Strompreise, aber klimapolitisch eine schlechtere Bilanz", sagte Hamker dem "Focus".

Foto: Grünen-Parteitag am 09.11.2018, über dts Nachrichtenagentur