Weber will weiter um Juncker-Nachfolge kämpfen

Manfred Weber (CSU), über dts Nachrichtenagentur

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Im Ringen um die Nachfolge von EU-Kommissionspräsdent Juncker ist aus Sicht des EVP-Spitzenkandidaten Manfed Weber (CSU) das letzte Wort noch nicht gesprochen. Vor dem Hintergrund des EU-Gipfels, bei dem sich massive Widerstände gegen seine Ambitionen als EVP-Spitzenkandidat gezeigt hatten, sagte Manfrd Weber der "Bild" (Online-Ausgabe): "Gerade wegen der deutlich gestiegenen Wahlbeteiligung bei den Europawahlen darf die Demokratisierung Europas nicht aufgegeben werden. Die Fraktionen des Europäischen Parlaments tragen jetzt eine hohe Verantwortung."

Im Ringen um den Erhalt des Spitzenkandidaten-Konzepts ist sich Weber der Unterstützung seiner Fraktion der Konservativen sicher. "Die EVP steht zur Idee eines demokratischen Europas und wird weiter dafür kämpfen. Es kommt auf das Parlament an", so Weber.

Foto: Manfred Weber (CSU), über dts Nachrichtenagentur