INSA-Umfrage: SPD auf historischem Tiefstand

SPD auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – In der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA ist die SPD auf einen historischen Tiefstand gefallen. Im sogenannten "Meinungstrend" des Instituts für die "Bild" verlieren SPD (12,5 Prozent) und FDP (8,5 Prozent) jeweils einen halben Punkt. CDU/CSU (25,5 Prozent) und Grüne (25,5 Prozent) legen jeweils einen halben Punkt zu.

AfD (13,5 Prozent) und Linke (9 Prozent) halten ihre Werte aus der Vorwoche. Auch sonstige Parteien kommen zusammen erneut auf 5,5 Prozent. Eine schwarz-grüne Koalition aus CDU/CSU und Grünen kommt mit zusammen 51 Prozent auf eine klare Mehrheit. Die aktuelle schwarz-rote Regierungskoalition kommt zusammen nur noch auf 38 Prozent. Sowohl ein rot-rot-grünes Bündnis mit zusammen 47 Prozent als auch eine Deutschland-Koalition aus CDU/CSU, SPD und FDP mit zusammen 46,5 Prozent verfehlen eine parlamentarische Mehrheit. "Schwarz-Grün ist die alternativlose Koalition. Es ist derzeit die einzige realistische Regierungskonstellation", sagte INSA-Chef Hermann Binkert. "Alle anderen politisch möglichen Bündnisoptionen scheitern rechnerisch." Für den "Meinungstrend" wurden vom 21. bis zum 24. Juni insgesamt 2.078 Bürger befragt.

Foto: SPD auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur