Emnid: Kramp-Karrenbauer stürzt ab

Annegret Kramp-Karrenbauer am 07.12.2018, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer ("AKK") verliert ein weiteres Mal in der Gunst der Deutschen. Ende Juni wünscht ihr nur noch ein Drittel der für die "Spiegel"-Politikertreppe von Kantar Public befragten 1.016 Bürger eine "wichtige Rolle". Gegenüber ihrem Spitzenwert vom Dezember hat sie damit 25 Prozentpunkte eingebüßt.

Die Grünen sind dagegen weiter im Aufwind: Grünen-Chef Robert Habeck wünschen genauso viele Befragte wie AKK eine "wichtigere Rolle". Dass er und Co-Chefin Annalena Baerbock im Beliebheitsranking nur auf Platz 11 beziehungsweise 16 stehen, könnte auch damit zu tun haben, dass viele Befragte sie nicht kennen. Bekannter als Habeck ist Juso-Chef Kevin Kühnert, der beachtliche 28 Prozentpunkte erzielt. Von den schlechten Sympathiewerten der Groko-Mitglieder profitieren Oppositionspolitiker wie Christian Lindner (44 Punkte) und Katja Kipping, die um 4 Punkte zulegt. An Beliebtheit gewinnt zudem Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der seinen Abstand zu den übrigen Politikern auf Platz 1 noch ausbauen kann.

Foto: Annegret Kramp-Karrenbauer am 07.12.2018, über dts Nachrichtenagentur