SPD-Verkehrsexpertin sieht noch Entwicklungsbedarf bei E-Mobilität

E-Auto-Ladestation, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die SPD-Obfrau im Verkehrsausschuss des Bundestages, Kirsten Lühmann, sieht noch viel Entwicklungsbedarf bei der Elektromobilität. "Elektroautos sind für den breiten Markt noch zu teuer", sagte Lühmann am Donnerstag im RBB-Inforadio. Man sei noch im Bereich der Entwicklung.

Es gehe aber nicht nur um den Preis, sondern auch darum, wie die Fahrzeuge hergestellt würden, so Lühmann. "Wir haben ja in E-Fahrzeugen immer noch die Lithium-Ionen-Batterien, die aus klimatechnischen Gründen nicht ganz optimal sind. Die Hersteller arbeiten auch an anderen Batterien, an anderen Techniken." Auch setzten viele Hersteller noch immer auf PS-starke, große Fahrzeuge. "Allein VW stellt bei der IAA kleinere, sparsamere Fahrzeuge und auch kleine E-Mobile vor." Die deutschen Verkaufszahlen für Hybridfahrzeuge seien aktuell noch größer als die von rein elektrischen Autos, so Lühmann.

Foto: E-Auto-Ladestation, über dts Nachrichtenagentur