CSU-Generalsekretär gegen Urwahl des Kanzlerkandidaten

Markus Blume, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – CSU-Generalsekretär Markus Blume hat sich gegen eine Urwahl des Kanzlerkandidaten der Union ausgesprochen. "Es hat sich bewährt, dass die Kanzlerkandidaten der Union gemeinschaftlich von beiden Parteien und deren Parteivorsitzenden vorgeschlagen werden", sagte Blume der "Bild" (Montagsausgabe). "Für ein solches gemeinschaftliches Vorgehen von CDU und CSU ist das Verfahren einer Urwahl nicht geeignet."

Die Diskussion hat der Vorschlag von mehreren Verbänden der Jungen Union ausgelöst, dass die Union die Kanzlerkandidatur und die Parteispitze künftig im Urwahlverfahren bestimmen soll. Der JU-Bundesvorsitzende Tilman Kuban sagte der "Bild am Sonntag" zu dem Vorschlag der JU-Verbände: "Wir werden das Thema Urwahl kontrovers diskutieren. Die Mitglieder der Union sind selbstbewusster geworden und brauchen einen Motivationsschub für die nächsten Wahlkämpfe. Ich persönlich kann mir durchaus eine stärkere Einbindung unserer Basis auf allen Ebenen vorstellen."

Foto: Markus Blume, über dts Nachrichtenagentur