Klimaforscher Latif hält Klimabeschlüsse für völlig unzureichend

Fridays-for-Future-Protest, über dts Nachrichtenagentur

Kiel (dts Nachrichtenagentur) – Der Kieler Meteorologe und Klimaforscher Mojib Latif hat die jüngsten Klimabeschlüsse der Bundesregierung als völlig unzureichend kritisiert. "55 Prozent weniger C02 im Vergleich zum Jahr 1990 sind mit dem Klimapaket der Bundesregierung sicher nicht zu schaffen. Da wird man unbedingt nachsteuern müssen", sagte Latif der "Saarbrücker Zeitung" (Donnerstagsausgabe).

Also Beispiel nannte er die geplante C02-Bepreisung. "Dadurch wird zum Beispiel der Liter Benzin ab 2021 lediglich um drei Cent teurer. Da schwanken die Preise an den Tankstellen ja schon an einem Tag deutlich stärker", kritisierte Latif. Eine Lenkungswirkung werde damit nicht erzielt. "Hier wäre ein viel größerer Schritt nötig gewesen", so der Klimaexperte. Zudem seien die Konsequenzen unklar, wenn ein Ministerium seine vorgegebenen Einsparziele bei C02 nicht erreiche. "Wer zahlt dafür die Zeche? Ich fürchte, die wird beim Steuerzahler hängen bleiben", sagte Latif.

Foto: Fridays-for-Future-Protest, über dts Nachrichtenagentur