Özdemir verurteilt türkischen Torjubel im Spiel gegen Albanien

Cem Özdemir, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das umstrittene Jubelfoto türkischer Fußballnationalspieler, die nach dem 1:0-Siegtor von Cenk Tosun gegen Albanien mit der Hand an der Stirn salutieren, hat auch in Berlin Kritik hervorgerufen. "Bei einigen Fußballern ist es Feigheit, bei anderen Opportunismus oder sie glauben an Nationalismus und eine `Überlegenheit der türkischen Nation‘", sagte der Grünen-Politiker Cem Özdemir der "Passauer Neuen Presse" (Montagsausgabe). "Eine solche Einstellung ist genauso untragbar wie deutscher oder jeder andere Rassismus", so der frühere Bundesvorsitzende der Grünen.

"Die UEFA sollte die `Ode an die Freude‘ von Friedrich Schiller in Paris im Stadion spielen lassen, wenn die türkische Nationalmannschaft am Montag gegen Frankreich spielt", so Özdemir. "Ich bin kein Freund der kurdischen YPG, aber sie haben gegen die IS-Barbaren gekämpft und vielen Jesiden das Leben gerettet. Erdogans Truppen werden von plündernden Islamisten begleitet und die IS-Terroristen profitieren davon. Darum sollte jeder Muslim, der sich der Demokratie verpflichtet fühlt, gegen diese Militärinvasion sein!"

Foto: Cem Özdemir, über dts Nachrichtenagentur