Europa League: Frankfurt gewinnt gegen Lüttich

David Ángel Abraham (Eintracht Frankfurt), über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Am dritten Spieltag der Europa-League-Gruppenpase hat Eintracht Frankfurt im Heimspiel gegen Standard Lüttich mit 2:1 gewonnen. In der 28. Minute erzielte David Abraham das Führungstor für die Eintracht. Frankfurts Mittelfeldspieler Daichi Kamada hatte einen Freistoß von der linken Seite nahe der Eckfahne mit viel Gefühl an den langen Pfosten gechippt, wo Abraham die enge Lücke zwischen dem Pfosten und seinem Gegenspieler nutzte und den Ball mit dem rechten Fuß über die Torlinie bugsierte.

Martin Hinteregger baute die Frankfurter Führung in der 73. Minute weiter aus. Kamada hatte einen Eckball von der rechten Seite ins Zentrum geflankt, wo sich Hinteregger gegen seinen Gegenspieler Konstantinos Laifis durchsetzen konnte und das Leder ins rechte untere Eck köpfte. In der 82. Minute erzielte Selim Amallah noch den Anschlusstreffer für Lüttich. Der Lütticher Stürmer Aleksandar Boljević hatte von der linken Seite an den Elfmeterpunkt geflankt, wo Amallah direkt abzog und das Leder platziert ins rechte untere Eck beförderte.

Foto: David Ángel Abraham (Eintracht Frankfurt), über dts Nachrichtenagentur