SPD-Kreise: Fünf Stellvertreter geplant

SPD-Parteitag am 6.12.2019, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der drohende Showdown um einen Stellvertreterposten an der SPD-Spitze zwischen Juso-Chef Kevin Kühnert und Arbeitsminister Hubertus Heil soll nach Informationen der Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben) in letzter Minute abgewendet werden. Statt die Zahl der Vizeposten von sechs auf drei zu verringern, sieht ein Kompromissvorschlag vor, dass der Parteitag nun abstimmen soll, dass es künftig fünf Stellvertreter gibt. Um die Frauenquote zu halten, soll die schleswig-holsteinische Landesvorsitzende Serpil Midyatli in den Spitzenkreis aufrücken.

Ob der Parteitag dem Vorschlag folgt, ist offen. Es gibt einen gültigen Vorstandsbeschluss, die Stellvertreterzahl von sechs auf drei zu reduzieren.

Foto: SPD-Parteitag am 6.12.2019, über dts Nachrichtenagentur