Verkehrsministerium fördert sechs 5G-Pilotprojekte

Handy-Sendemast, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Um den Ausbau des Mobilfunkstandards 5G voranzutreiben, fördert das Bundesverkehrsministerium bundesweit sechs Pilotprojekte. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf eine Antwort des Bundesverkehrsministeriums an den AfD-Abgeordneten Detlev Spangenberg. Wie aus der Auflistung des zuständigen Staatssekretärs Steffen Bilger (CDU) hervorgeht, finanziert der Bund "Konzepte für 5G-Projekte in abgegrenzten Modellregionen" sowie 5G-Felder in Aachen, Amberg-Weiden, Braunschweig-Wolfsburg, Hamburg, Kaiserslautern und in der Lausitz in Höhe von insgesamt 66 Millionen Euro.

Die Vernetzung von Industrieunternehmen zu verbessern, sei eines der Ziele, heißt es in dem Schreiben. Wie das Nachrichtenmagazin weiter schreibt, fördert neben dem Verkehrsministerium auch Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) ein eigenes 5G-Experimentierfeld ("Landnetz") mit rund 7,6 Millionen Euro.

Foto: Handy-Sendemast, über dts Nachrichtenagentur