Krischer hält Weltklimakonferenzen auch bei Stillstand für nötig

Die Erde aus dem Weltraum aufgenommen, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer hält trotz der weitgehend erfolglosen Weltklimakonferenz in Madrid solche aufwendigen Zusammenkünfte der Vereinten Nationen für nötig. "Auch wenn die Fortschritte minimal bis gar nicht vorhanden sind: Solche Konferenzen sind der einzige Ort, wo die Verantwortung der Regierungen deutlich und darüber verhandelt wird. Die Alternative wäre, den Kopf in den Sand zu stecken. Das kann keine Option sein", sagte Krischer der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe).

Leider könne Deutschland nicht die Rolle eines Vorreiters in der internationalen Klimapolitik einnehmen, weil die Glaubwürdigkeit der Bundesregierung angesichts ihrer verfehlten Klimaziele beschädigt sei. Dass die Konferenz in Madrid Entscheidungen wieder vertagt habe, sei angesichts der Dramatik der Klimakrise unverantwortlich.

Foto: Die Erde aus dem Weltraum aufgenommen, über dts Nachrichtenagentur