Mehr als drei Millionen Quadratmeter Leerstand beim Bund

Vermietungs-Schild, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Trotz wachsender Wohnungsnot stehen knapp acht Prozent der bundeseigenen Wohn- und rund neun Prozent der bundeseigenen Gewerbeimmobilien ganz oder teilweise leer. 3,4 Millionen Quadratmeter Gewerbefläche seien in 1.030 Liegenschaften ungenutzt, heißt es in der Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage des FDP-Bundestagsabgeordneten Daniel Föst, über die das Nachrichtenmagazin Focus berichtet Hinzu kämen 200.000 Quadratmeter Wohnfläche, verteilt auf 2.800 Wohnungen, heißt es in dem Schreiben von Finanzstaatssekretärin Bettina Hagedorn (SPD) weiter. Das entspreche knapp acht Prozent des Bestands der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA).

Föst bezeichnete den hohen Leerstand als "beschämend". "Es ist ein Skandal, dass tausende Wohnungen der bundeseigenen BImA leer stehen. Private Eigentümer werden mit immer mehr Regulierung wie der in dieser Woche verlängerten Mietpreisbremse drangsaliert, aber die Zahlen zeigen: Der Staat ist nicht der bessere Vermieter", sagte der FDP-Politiker dem Nachrichtenmagazin Focus. Die BImA müsse aus dem behördlichen Dornröschenschlaf aufwachen und die leerstehenden Wohnungen schnellstmöglich vermieten.

Foto: Vermietungs-Schild, über dts Nachrichtenagentur