INSA: Linke verliert – Union und FDP gewinnen

Christian Lindner und Marco Buschmann, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Im letzten INSA-Meinungstrend für "Bild" (Dienstagausgabe) im Jahr 2019 gewinnen CDU/CSU (28 Prozent) einen Punkt hinzu. Die FDP (10 Prozent) verbessert sich um eineinhalb Punkte. Die Linke (8 Prozent) verliert eineinhalb Punkte.

SPD (13 Prozent), AfD (15 Prozent) und Bündnis90/Die Grünen (21 Prozent) halten ihre Werte aus der Vorwoche. Sonstige Parteien kommen zusammen auf 5 Prozent (- 1). Die GroKo aus CDU/CSU und SPD kommt damit nur auf 41 Prozent und verfehlt eine parlamentarische Mehrheit ebenso wie Grün-Rot-Rot mit zusammen 42 Prozent. Mehrheiten gibt es für ein schwarz-grünes Bündnis, das zusammen auf 49 Prozent kommt, und eine sogenannte "Deutschland-Koalition" aus CDU/CSU, SPD und FDP, das aktuell 51 Prozent erreicht. INSA-Chef Hermann Binkert: "Die SPD liegt zwischen der FDP und der AfD. Es sieht nicht danach aus, dass die SPD einen Kanzlerkandidaten aufstellen müsste."

Foto: Christian Lindner und Marco Buschmann, über dts Nachrichtenagentur