Demonstranten stürmen US-Botschaft im Irak

Irak, über dts Nachrichtenagentur

Bagdad (dts Nachrichtenagentur) – Als Reaktion auf die US-Luftangriffe auf schiitische Milizen im Irak und in Syrien am Wochenende haben am Dienstag Hunderte Demonstranten die US-Botschaft in der irakischen Hauptstadt Bagdad angegriffen. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend. Demnach versuchten die Protestler, die Mauern der Botschaft hinaufzuklettern.

Zudem sollen unter anderem US-Flaggen angezündet worden sein. Medienberichten zufolge soll es den Demonstranten auch gelungen sein, auf das Botschaftsgelände zu kommen. Als Gegenreaktion wurde offenbar auch Tränengas eingesetzt. Der Botschafter und sein Personal sollen nicht vor Ort sein. Bei den Luftangriffen im Irak und in Syrien waren am Wochenende 25 Menschen ums Leben gekommen. Zuvor hatte es am Samstag einen Anschlag auf einen US-Militärstützpunkt gegeben – mit einem toten Amerikaner und vier verletzten US-Soldaten.

Foto: Irak, über dts Nachrichtenagentur