RKI-Präsident: "Die Entscheidung liegt nicht bei uns"

Robert-Koch-Institut, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Präsident des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, sieht seine Behörde nicht als Taktgeber für Beschlüsse zur Lockerung der Corona-Einschränkungen. "Die Entscheidung liegt nicht bei uns", sagte er am Dienstag auf Anfrage der dts Nachrichtenagentur in Bezug auf den für Mittwoch von Bund und Ländern anberaumten Termin. Es gebe "eine Menge andere Personen, Menschen und Fachleute, die ihren Rat geben und ihre Informationen weitertragen".

Was am Mittwoch letztendlich bei den Gesprächen zwischen der Kanzlerin und den Ministerpräsidenten entschieden werde, könne er nicht sagen. Bezogen auf seinen Rat an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für den Termin am Mittwochnachmittag sagte Wieler: "Die Informationen, die wir haben, die stellen wir zur Verfügung. Das ist ganz klar." Man zeige das epidemiologische Geschehen auf und bewerte es. Die Informationsweitergabe erfolge dabei "nach bestem Wissen und Gewissen". Ob sich die Infektionszahlen in Deutschland stabilisiert haben, werde man auch am Mittwoch noch nicht sicher bewerten können.

Foto: Robert-Koch-Institut, über dts Nachrichtenagentur