G7-Videokonferenz: Merkel stärkt WHO den Rücken

Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat auf der Videokonferenz der G7-Staats-und-Regierungschefs zur Covid-19-Pandemie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Rücken gestärkt. Die Pandemie könne "nur mit einer starken und koordinierten internationalen Antwort besiegt werden", soll Merkel nach Angaben von Regierungssprecher Steffen Seibert gesagt haben. Neben der WHO sprach Merkel dabei auch anderen Gruppierungen wie der Globalen Impfallianz GAVI oder dem Globalen Funds GFATM "ihre volle Unterstützung aus", sagte Seibert.

US-Präsident Donald Trump hatte zuvor alle Zahlungen an die WHO gestoppt, weil diese angeblich China bei einer Vertuschung des Corona-Ausbruchs unterstützt hätte. Die Videokonferenz am Donnerstag war vom US-Präsidenten im Rahmen der diesjährigen G7-Präsidentschaft der Vereinigten Staaten einberufen worden. Merkel machte dabei außerdem auch Werbung für die Initiative von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, am 4. Mai eine virtuelle Geberkonferenz zu Covid-19 auszurichten. Insbesondere für die Situation in Afrika gebe es eine "globale Verantwortung", so Merkel.

Foto: Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf, über dts Nachrichtenagentur