Göring-Eckardt verlangt bessere Infrastruktur für Corona-Tests

Corona-Testzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach den jüngsten Corona-Beschlüssen von Bund und Ländern hat Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt die Bundesregierung aufgefordert, jetzt schnell die Voraussetzungen für weitere Lockerungen zu schaffen. "Die Regierung muss für eine deutlich bessere Infrastruktur für Tests, die Einführung einer freiwilligen Kontakt-App und für eine massenhafte Produktion von Schutzmasken sorgen", sagte Göring-Eckardt der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe). "Wirtschaftsminister Altmaier sollte hier in die Pötte kommen, damit unsere Industrie die Produktion hochfahren kann", so die Grünen-Politikerin.

Viele Menschen gerieten angesichts der fortgesetzten Beschränkungen zudem in finanzielle Schwierigkeiten, weil sie ihre Kinder zu Hause betreuen müssten, so die Grünen-Politikerin. "Für die Bedürftigsten, die Anspruch auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket haben, schlagen wir einen Krisen-Zuschlag von 60 Euro für die Kinder vor, solange die Schulen und Kitas geschlossen sind", erklärte sie. Göring-Eckardt begrüßte die Beschlüsse im Grundsatz: "Es ist richtig, dass die Regierung jetzt nicht von heute auf morgen den Schalter wieder umlegt und die Einschränkungen aufhebt."

Foto: Corona-Testzentrum, über dts Nachrichtenagentur