Kabinett beschließt einheitliche Arbeitsschutzstandards

Schreibtisch, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Bundesregierung will die Lockerung der Corona-Maßnahmen mit einheitlichen Arbeitsschutzstandards begleiten. Das Bundeskabinett habe diese am Donnerstag im Umlaufverfahren verabschiedet, sagte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) am Donnerstagmittag in Berlin. "Mit diesen Arbeitsschutzstandards in Zeiten von Corona bringen wir bundeseinheitliche Regelungen auf den Weg, die konkret und verbindlich formuliert sind."

Es gehe um Schutzmaßnahmen, die von Arbeitgebern und Beschäftigten gemeinsam und beachtet und umgesetzt werden müssten. Im Einzelnen nannte der Minister unter anderem Hygieneregeln, Abstandgebote und Kontaktregelungen sowie deren Anwendung in der Praxis. Das Verhalten vieler Menschen habe zuletzt dabei geholfen, gegen die Pandemie vorzugehen. Man dürfe aber nicht locker lassen. Die nächsten Wochen bedeuteten keine Rückkehr zur Normalität, viele Menschen kehrten an ihren Arbeitsplatz zurück. "Deshalb ist das wichtigste Signal des heutigen Tages, dass Arbeitsschutz Gesundheitsschutz ist", so Heil.

Foto: Schreibtisch, über dts Nachrichtenagentur