GEW äußert Bedenken gegen Wiederaufnahme des Schulunterrichts

Abgeschlossenes Schultor, über dts Nachrichtenagentur

Köln (dts Nachrichtenagentur) – Aus der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Nordrhein-Westfalen kommen Bedenken gegen die Wiederaufnahme des Schulunterrichts ab der aktuellen Woche. Wegen der schlechten hygienischen Verhältnisse, des Lehrermangels und des schlechten baulichen Zustands vieler Schulen blicke die große Mehrheit der Lehrer "voller Sorgen auf diese Woche", sagte die Kölner GEW-Geschäftsführerin Eva-Maria Zimmermann am Montag in der "Bild"-Sendung "Die richtigen Fragen". Lehrkräfte könnten den Unterricht in der Schule verweigern, wenn Hygiene- und Sicherheitsvorschriften nicht eingehalten würden.

"Ich würde ganz klar den Kolleginnen und Kollegen empfehlen, wenn sie sich gesundheitlich gefährdet fühlen, die Schulleiterin oder den Schulleiter darauf anzusprechen: ich möchte gerne von zu Hause aus Schülerinnen und Schüler betreuen", sagte Zimmermann. Sie forderte die Lehrkräfte unter Hinweis auf die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers auf, sich in solchen Fällen mit der GEW in Verbindung zu setzen, "damit keiner gezwungen wird, in die Schulen zu gehen, der sich dort nicht sicher fühlt".

Foto: Abgeschlossenes Schultor, über dts Nachrichtenagentur