Paul-Ehrlich-Institut dringt auf Schärfung der Pandemiepläne

Fahrgäste mit Mund-Nasen-Schutz, über dts Nachrichtenagentur

Langen (dts Nachrichtenagentur) – Der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts, Klaus Cichutek, fordert, die deutschen Pandemiepläne weiter zu schärfen und vorbeugende Forschung zu konzeptionieren. Dies sei nötig, "um bei neuen Virusausbrüchen schneller einen Impfstoff bereitstellen zu können", sagte Cichutek der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). Forschungsprojekte im Labor müssten daher vorangetrieben werden, auch wenn es keine akute Pandemie gebe.

Ein Ende der aktuellen Coronakrise sieht er nur mithilfe eines Impfstoffs. "Ich glaube, wir alle verstehen die Brisanz der Lage. Wir wollen wieder zu einem normalen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben zurückkehren", sagte Cichutek der Zeitung. "Mit den bisherigen Maßnahmen zur Eindämmung des Virus gewinnen wir Zeit, um einen Impfstoff zu bekommen, den wir dringend brauchen. Denn nur der Impfstoff ist am Ende die Lösung des Problems."

Foto: Fahrgäste mit Mund-Nasen-Schutz, über dts Nachrichtenagentur