Wirbel um Wahl von Linken-Politikerin zur Verfassungsrichterin

Barbara Borchardt, über dts Nachrichtenagentur

Schwerin (dts Nachrichtenagentur) – Um die Wahl der Linken-Politikerin Barbara Borchardt zur Verfassungsrichterin in Mecklenburg-Vorpommern ist ein Streit entbrannt. Borchardt ist Mitglied in der vom Verfassungsschutz beobachteten Vereinigung "Antikapitalistische Linke". Kritik kam erwartungsgemäß von AfD und FDP – aber kaum von der CDU.

Deren Abgeordnete sollen Borchardt mitgewählt haben. Die sogenannte "Werte-Union" kritisierte, dass die CDU-Fraktion mit der "Linkspartei" offenbar einen Deal zur gegenseitigen Wahl von Kandidaten eingefädelt habe. Das verstoße aber "eklatant gegen das Kooperationsverbot bezüglich der umbenannten SED", sagte Werte-Union-Chef Alexander Mitsch am Dienstag gerichtet an die eigene Partei. Auch CSU-Generalsekretär Markus Blume übte scharfe Kritik: "Wer Verfassungsfeind ist, kann kein Hüter der Verfassung sein – das ist schizophren", schrieb er auf Twitter.

Foto: Barbara Borchardt, über dts Nachrichtenagentur