Grünen-Politikerin will weitere Aufklärung zum Fall Amthor

Philipp Amthor, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen-Bundestagsfraktion, Britta Haßelmann, dringt auf weitere Aufklärung im Fall des CDU-Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor. "Es ist noch nicht klar, was im Fall Amthor Sache ist", sagte sie dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagausgaben). "Das wird Philipp Amthor aufklären müssen."

Die zentrale Frage sei dabei, ob er als Türöffner für ein US-Unternehmen in das Bundeswirtschaftsministerium eine Gegenleistung erhalten habe. Das nämlich sei nach dem Abgeordnetengesetz nicht erlaubt. "Die Bundestagsverwaltung ist die zuständige Prüfbehörde, die sich den Fall ganz genau anschauen muss. Wenn sich zeigt, dass es Verstrickungen und Gegenleistungen gab, dann hat Herr Amthor sicher ein großes Problem." Auf die Frage, ob der 27-Jährige noch Landesvorsitzender der CDU in Mecklenburg-Vorpommern werden könne, sagte Haßelmann: "Da mische ich mich nicht ein." Das müsse die CDU entscheiden. "Sie wäre auf jeden Fall gut beraten, nicht irgendwelche banalen Erklärungen abzugeben. Die Formulierungen von Landesinnenminister Lorenz Caffier waren zum Beispiel wachsweich. Die Landes-CDU sollte auf Antworten zu allen offenen Fragen drängen."

Foto: Philipp Amthor, über dts Nachrichtenagentur