Finanzämter erwarten drei Millionen Steuererklärungen extra

Finanzamt, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Finanzbehörden in Deutschland rechnen wegen der Kurzarbeit im kommenden Jahr mit einem Ansturm. Laut eines Berichts des Nachrichtenmagazins "Focus" geht die Deutsche Steuer-Gewerkschaft davon aus, dass die Zahl der zu bearbeitenden Steuererklärungen für 2020 um bis zu zehn Prozent steigt. Es werde "zwei bis drei Millionen zusätzliche Steuererklärungen geben", sagte der Verbandsvorsitzende Thomas Eigenthaler dem "Focus".

Grund ist die Pflicht von Beschäftigten in Kurzarbeit, im Folgejahr eine Steuererklärung abzugeben. Viele der derzeit von Kurzarbeit Betroffenen hätten aber noch nie eine Steuererklärung eingereicht, sagte Eigenthaler. Nach Angaben des Bundesfinanzministeriums wurden von den Finanzämtern 2019 knapp 30 Millionen Steuererklärungen bearbeitet. Eigenthaler sagte dem "Focus", wegen des zusätzlichen Aufwands für die Mitarbeiter in den Finanzämtern werde es im kommenden Jahr "sicher zu Verzögerungen beim Erlass der Steuerbescheide kommen".

Foto: Finanzamt, über dts Nachrichtenagentur