Lauterbach erwartet erst 2022 Corona-Impfstoff für ganz Deutschland

Fahrgäste mit Mund-Nasen-Schutz, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach rechnet damit, dass erst 2022 ausreichend Impfstoff für die gesamte Bevölkerung in Deutschland zur Verfügung stehen wird. Zwar dürfte ein sicherer, gut getesteter Impfstoff bereits Anfang 2021 zur Verfügung stehen, sagte Lauterbach dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochausgaben). "Aber die wichtige Frage für die Bevölkerung ist, wann tatsächlich auch geimpft werden kann."

Selbst die USA, die sich bestimmte Kontingente von mehreren Impfstoffkandidaten gesichert hätten, gingen davon aus, dass sie bis Mitte 2021 erst jeden dritten Amerikaner impfen könnten. "Deutschland hat den Zugriff auf weniger Kandidaten und Kapazitäten. Wir schaffen bis Mitte 2021 vielleicht sogar nur, 20 Prozent der Bevölkerung zu impfen", sagte Lauterbach. Aber auch das setze voraus, dass man Glück habe und auf die richtigen Kandidaten gesetzt habe. "Die ganze Bevölkerung dürfte erst im Laufe von 2022 durchgeimpft sein. Bis dahin ist noch eine sehr lange Zeit", fügte er hinzu. Auf die Frage, ob eine faire Verteilung des Impfstoffs weltweit gewährleistet werden könne, sagte Lauterbach: "Da mache ich mir auch Sorgen." Die WHO habe aber gemeinsam mit der globalen Impfstoff-Allianz Gavi und der internationalen Organisation Cepi die Covax-Initiative gegründet, die auch ärmeren Staaten einen fairen Zugang zu Corona-Impfstoffen gewährleisten solle. "Dahinter stecken Milliarden, die breit investiert sind. Es könnte sogar passieren, dass in ärmeren Ländern schon umfassend geimpft wird, während wir erst die Risikogruppen versorgen können", so der SPD-Politiker.

Foto: Fahrgäste mit Mund-Nasen-Schutz, über dts Nachrichtenagentur