Gesundheitsminister beschließen neue Teststrategie

Corona-Testung, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Gesundheitsministerkonferenz (GMK) hat eine neue Strategie für den Umgang mit Reiserückkehrern beschlossen. Unter anderem soll die Möglichkeit für kostenlose Testungen für Reisende aus Nicht-Risikogebieten abgeschafft werden, teilte die Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung am Montagabend mit. Für Reisende aus Risikogebieten soll weiterhin eine 14-tägige Quarantänepflicht gelten.

Die Quarantäne soll frühestens fünf Tage nach Einreise durch Vorlage eines negativen Tests beendet werden können. Die Pflichttests für Urlauber werden demnach abgeschafft. Zur verbesserten Kontrolle soll der GMK zufolge zudem ein digitales Meldeportal durch die Bundesregierung entwickelt und gemeinsam mit den Ländern umgesetzt werden. Sowohl zum Starttermin der Neuregelung als auch zur Kostenfreiheit der Tests für Reisende aus Risikogebieten habe es kein einhelliges Ergebnis gegeben, hieß es weiter. Als mögliche Starttermine werden demnach der 15. September oder der 1. Oktober favorisiert. Zur Begründung für die Änderung der Strategie hieß es unter anderem, dass es aufgrund der aktuell hohen Zahl an Tests bundesweit knappe Testressourcen in Bezug auf Personal sowie Verbrauchsmaterial gebe.

Foto: Corona-Testung, über dts Nachrichtenagentur