Linken-Vorsitzende wollen sich am 31. August zu Kandidatur äußern

Linkspartei-Logo auf Parteitag, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die beiden amtierenden Vorsitzenden der Linkspartei, Katja Kipping und Bernd Riexinger, wollen sich offenbar am 31. August öffentlich dazu äußern, ob sie wieder für den Vorsitz kandidieren. Geplant sei eine gemeinsame Pressekonferenz in der Berliner Parteizentrale, dem Karl-Liebknecht-Haus, berichtet die "taz" (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf Kreise der Parteiführung. Demnach wollen beide ihre Entscheidung zuvor ihren Landesverbänden und den Parteigremien bekannt geben.

Der 44-köpfige Parteivorstand trifft sich am kommenden Wochenende erstmals seit Beginn der pandemiebedingten Einschränkungen wieder physisch in Berlin. Kipping und Riexinger führen die Linkspartei seit 2012. Laut Satzung soll kein Parteiamt länger als acht Jahre durch dasselbe Mitglied ausgeübt werden. Das ist aber keine Vorschrift. Eigentlich wollte die Linkspartei schon im Juni einen neuen Parteivorstand wählen. Der Parteitag wurde coronabedingt aber auf den 31. Oktober verschoben.

Foto: Linkspartei-Logo auf Parteitag, über dts Nachrichtenagentur