UEFA-Supercup soll vor Zuschauern stattfinden

Fans des FC Bayern München, über dts Nachrichtenagentur

Nyon (dts Nachrichtenagentur) – Der UEFA-Supercup zwischen dem FC Bayern München und dem FC Sevilla soll am 24. September in Budapest vor Zuschauern stattfinden. Das habe das UEFA-Exekutivkomitee beschlossen, teilte der europäische Fußballverband am Dienstag mit. Demnach soll in Budapest eine "gewisse Anzahl an Zuschauern" – bis zu 30 Prozent der Stadionkapazität – ins Stadion gelassen werden.

Damit wolle man die Auswirkungen einer solchen Öffnung auf das UEFA-Protokoll zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs testen, hieß es. Alle anderen Spiele sollen "bis auf Weiteres" unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. "Einerseits war es uns wichtig zu zeigen, dass auch in schwierigen Zeiten Fußball gespielt werden kann, andererseits verliert unser Sport ohne die Fans einen Teil seines Charakters", sagte UEFA-Präsident Aleksander Čeferin. "Wir hoffen daher, dass wir den UEFA-Superpokal in Budapest als `Testballon` und Startschuss für die Rückkehr der Zuschauer zu unseren Spielen nutzen können." Man stehe in engem Austausch mit dem ungarischen Fußballverband und der ungarischen Regierung im Hinblick auf die Ergreifung der geeigneten Maßnahmen, um die Gesundheit aller Akteure und Zuschauer zu gewährleisten. "Bezüglich der Sicherheit der Menschen werden wir keinerlei Risiken eingehen", fügte Čeferin hinzu.

Foto: Fans des FC Bayern München, über dts Nachrichtenagentur