GEW: 100.000 Erzieher werden sofort gebraucht

Kita, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach Angaben der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) werden in Deutschland sofort rund 100.000 zusätzliche Erzieher gebraucht – und in den nächsten zehn Jahren insgesamt 300.000. "Wir brauchen auch deutlich mehr Personal, weil die Große Koalition beschlossen hat, dass alle Grundschulen bis 2025 ein Ganztagsangebot machen sollen. Dafür werden qualifizierte Kräfte benötigt", sagte GEW-Chefin Marlis Tepe der "Passauer Neuen Presse" (Mittwochsausgabe). Sie reagierte mit ihren Äußerungen auf eine neue Bertelsmann-Studie zur Qualität der Kitas.

Die Studie bestätige, "was wir aus der Praxis wissen und seit Langem kritisieren", so Tepe: Die Einschätzung, dass man wegen eines Geburtenrückgangs nicht mehr Erzieher brauche, sei falsch gewesen. Die Betreuungsangebote für die Kinder seien deutlich ausgebaut worden, es gebe jetzt den Ganztagsbetrieb und das frühe Angebot ab dem ersten Lebensjahr. Außerdem sei die Geburtenrate wieder gestiegen. Es gebe einen großen zusätzlichen Bedarf an Erziehern. Man habe viel zu wenig Personal, um die Kinder so gut betreuen zu können, wie sich das Eltern und Erzieher wünschten, kritisierte die GEW-Chefin. Im Vergleich zu anderen Ländern, etwa Norwegen, sei das "dramatisch schlecht".

Foto: Kita, über dts Nachrichtenagentur