SPD baut Willy-Brandt-Haus zu Kampagnenzentrale um

SPD-Parteizentrale, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die SPD will im kommenden Wahlkampf mit Kanzlerkandidat Olaf Scholz knapp die Hälfte des vorherigen Budgets einsparen und im Zuge dessen das Willy-Brandt-Haus zur Kampagnenzentrale umbauen. "Die vergangenen Wahlergebnisse haben zu einem deutlichen Rückgang der Einnahmen geführt", sagte SPD-Schatzmeister Dietmar Nietan der "Rheinischen Post". Man werde im Wahlkampf zehn Millionen Euro weniger ausgeben als 2017. Das entspricht nach Parteiangaben rund 40 Prozent weniger als bei der letzten Wahl.

Eine Neustrukturierung des Willy-Brandt-Hauses soll weitere Einsparungen bringen. "Derzeit bauen wir die Parteizentrale so um, dass wir dauerhaft kampagnenfähig sind, auch außerhalb der Wahlkampfzeiten", sagte Nietan. "Das gesamte Haus und keine Extra-Kampa wird den Wahlkampf maßgeblich tragen."

Foto: SPD-Parteizentrale, über dts Nachrichtenagentur