Formel 1: Gasly gewinnt Chaos-Rennen in Monza

Ampel an einer Formel-1-Boxengasse, über dts Nachrichtenagentur

Monza (dts Nachrichtenagentur) – Alpha-Tauri-Pilot Pierre Gasly hat den Großen Preis von Italien gewonnen. Bei dem von mehreren Unfällen und Unterbrechungen geprägten GP in Monza wurde Carlos Sainz (McLaren) Zweiter. Zu Beginn des Rennens war es für den von der Pole gestarteten WM-Führenden Lewis Hamilton (Mercedes) noch wie gewohnt gelaufen – er konnte sich klar absetzen.

Sein Teamkollege Valtteri Bottas hatte dagegen Probleme beim Start und fiel zurück. Stattdessen setzen sich die beiden McLaren an den zweiten und dritten Platz. Richtig schlecht lief es unterdessen mal wieder für Ferrari. Beim Heimrennen musste Sebastian Vettel sein Auto bereits in der siebten Runde wegen eines Bremsschadens abstellen. Somit war zu diesem Zeitpunkt nur noch Charles Leclerc für die Italiener im Rennen, welches ab der 20. Runde richtig chaotisch wurde. Zunächst schied Kevin Magnussen (Haas) mit einem technischen Defekt aus. Da sein Auto kurz vor der Boxeneinfahrt stand, mussten das Safety-Car raus und die Box gesperrt werden. Hamilton und Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) übersahen die Sperrung der Box allerdings und holten sich frische Reifen – was später jeweils eine Zehn Sekunden lange "Stop & Go"-Strafe nach sich zog. Kurz nach dem Re-Start fuhr dann Leclerc mit sehr hoher Geschwindigkeit in einen Reifenstapel und machte somit das Ferrari-Debakel perfekt. Das Rennen musste zur Reparatur der Leitplanken für mehrere Minuten unterbrochen werden. Nach dem Neustart saß Hamilton dann seine Strafe ab – er fiel auf den letzten Platz zurück. Gasly setzte sich unterdessen an die Spitze des Feldes. Hamilton schaffte es am Ende mit einer Aufholjagd noch, in die Punkte zu fahren – mehr als der siebte Platz sprang aber nicht mehr heraus. Den dritten Platz auf dem Podium nahm in Monza Lance Stroll (Racing Point) ein. Auf den weiteren Rängen folgten Lando Norris (McLaren), Bottas, Daniel Ricciardo (Renault), Hamilton und Esteban Ocon (Renault). Daniil Kvyat (Alpha Tauri) holte auf Rang neun zwei Punkte für die WM-Wertung, Sergio Pérez (Racing Point) auf dem zehnten Platz einen Punkt. Der Punkt für die schnellste Rennrunde ging an Hamilton. Das nächste Formel-1-Rennen findet in einer Woche in der Toskana statt.

Foto: Ampel an einer Formel-1-Boxengasse, über dts Nachrichtenagentur