Kretschmer gegen Stopp von Nord Stream 2

Bau von Nord Stream 2, über dts Nachrichtenagentur

Dresden (dts Nachrichtenagentur) – Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat sich dagegen ausgesprochen, den Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 als Reaktion auf die Vergiftung des russischen Regimekritikers Alexei Nawalny zu stoppen. "Die Dinge haben miteinander nichts zu tun", sagte der CDU-Politiker im "Bericht aus Berlin" des ARD-Hauptstadtstudios. "Wir haben Jahrzehnte hinter uns, in denen der Kalte Krieg geherrscht hat, Atomwaffen aufeinander gerichtet waren und trotzdem hat man sich gegenseitig Rohstoffe geliefert."

Die Situation sei damals "viel dramatischer" gewesen. Dennoch müsse der Fall Nawalny aufgeklärt werden. "Wir kennen nicht die Hintergründe. Wir kennen nicht die Täter, deshalb können wir mit Recht verlangen, dass das aufgeklärt wird", so Kretschmer. "Das ist ein furchtbarer Anschlag und wir wollen wissen, was da Sache ist." Solche Methoden dürften in keinem Land der Welt geduldet werden.

Foto: Bau von Nord Stream 2, über dts Nachrichtenagentur