Nawalnys Berater gegen Vernehmung durch russische Ermittler

Charité, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Stabsschef des russischen Oppositionspolitikers Alexei Nawalny, Leonid Wolkow, lehnt die Teilnahme russischer Ermittler an möglichen Vernehmungen Nawalnyj in Deutschland ab. So ein Ansinnen sei "komplett inakzeptabel", sagte Wolkow der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS) am Freitag. Er wies darauf hin, dass entsprechende Forderungen aus Russland "reine Propaganda" seien, weil es dort angeblich noch nicht einmal ein Ermittlungsverfahren in diesem Falle gebe.

Nawalny war am 20. August während einer Wahlkampftour in Sibirien zusammengebrochen. Später wurde er zur Behandlung nach Deutschland geflogen, wo eine Vergiftung mit einem chemischen Kampfstoff der Nowitschok-Gruppe festgestellt wurde. Diese Substanz weist nach Ansicht von Fachleuten auf einen russischen Tathintergrund hin. Die Bundesregierung hat Russland deshalb dringend aufgefordert, die Hintergründe aufzuklären. Zuvor hatten Nachrichtenagenturen gemeldet, das russische Innenministerium bereite ein Gesuch an Deutschland vor, russische Experten an den deutschen Ermittlungen im Fall Navalny zu beteiligen.

Foto: Charité, über dts Nachrichtenagentur