Frankreichs Finanzminister verlangt klare EU-Haltung zu China

Parlamentsgebäude Große Halle des Volkes in Peking, über dts Nachrichtenagentur

Paris (dts Nachrichtenagentur) – Vor dem EU-China-Gipfel hat Bruno Le Maire, der französische Wirtschafts- und Finanzminister, eine entschiedene Position der Europäischen Union gegenüber China angemahnt. "Priorität für die EU muss haben, eine gemeinsame Haltung zu entwickeln. Die hat sie im Moment nicht", sagte der Politiker der "Welt am Sonntag".

Und weiter: "Die EU muss ihre eigenen Interessen definieren, muss stark und unabhängig sein – sowohl von China als auch von den USA." Das sei entscheidend, um im 21. Jahrhundert erfolgreich zu sein. "Wenn wir eine solide Beziehung zu einem Land wie China aufbauen wollen, müssen wir unsere Werte verteidigen. Für die EU ist nichts gewonnen, wenn sie ihre eigenen Werte vergisst." An der Videokonferenz am Montag nehmen Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, Ratspräsident Charles Michel und Bundeskanzlerin Angela Merkel als Vertreterin der deutschen Ratspräsidentschaft teil. In der Videoschalte soll es vor allem um das seit langem verhandelte EU-China-Investitionsschutzabkommen gehen. Die Gespräche werden überschattet durch die jüngsten Entwicklungen in Hongkong.

Foto: Parlamentsgebäude Große Halle des Volkes in Peking, über dts Nachrichtenagentur