1. Bundesliga: Füllkrug schießt Bremen zum Sieg auf Schalke

Benjamin Stambouli (Schalke), über dts Nachrichtenagentur

Gelsenkirchen (dts Nachrichtenagentur) – Am zweiten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der FC Schalke 04 zuhause gegen den SV Werder Bremen mit 1:3 verloren. Beide Mannschaften starteten nervös und konzentrierten sich in erster Linie aufs Verteidigen. So dauerte es bis zur zehnten Minute bis die Partie ihre erste Chance verzeichnen konnte, Sargent traf aus zentraler Position aber den Ball nicht richtig, sodass Schalke nicht richtig in Gefahr geriet.

In der 22. Minute war es dann aber soweit: gegen fast körperlose Schalker köpfte Sargent völlig freistehend nach einer Ecke zu Füllkrug, der ähnlich unbedrängt einschießen durfte. Bremen kam anschließend immer besser ins Spiel. Nach einer feinen Kombination schloss in der 32. Minute Augustinsson ab, wurde aber geblockt. In der 37. Minute war es erneut ein Standard, in dem Fall ein Freistoß von Augustinsson, bei dem die Hanseaten alle Freiheiten bekamen und Füllkrug per Kopf zum zweiten Mal traf. Schalke fand gar nicht ins Spiel, entsprechend verdient ging es mit 0:2 in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff brachte der eingewechselte Ibisevic das erste Mal Torgefahr für Königsblau, als er in der 53. Minute nach Flanke von Paciencia freistehend links vorbeiköpfte. In der 54. Minute tauchte Boujellab unbedrängt vor Pavlenka auf, schob die Kugel aber haarscharf am linken Pfosten vorbei. Stattdessen trumpfte aber zum wiederholten Male Füllkrug auf, der in der 60. Minute nach Foul von Kabak an ihm im Strafraum den fälligen Strafstoß selbst verwandelte. In der 78. Minute hätte der Rückstand der Wagner-Elf sogar noch herber ausfallen können, Sargent köpfte aus kurzer Distanz aber nur Fährmann an. In der 85. Spielminute kassierte Ozan Kabak dann sogar noch seine zweite Verwarnung an diesem Abend und musste mit Gelb-Rot vom Platz. Nach einem Querschläger durfte Uth in der Nachspielzeit dann doch noch verkürzen, danach war aber Schluss. So blieb es beim 3:1-Sieg der Bremer, Schalke steht nach zwei Spieltagen ohne Punkte und mit elf Gegentoren da.

Foto: Benjamin Stambouli (Schalke), über dts Nachrichtenagentur