Ex-BVB-Torwart Langerak: Hielt Dortmunder Angebot für einen Traum

Mitchell Langerak (Borussia Dortmund), über dts Nachrichtenagentur

Nagoya (dts Nachrichtenagentur) – Der ehemalige Torhüter von Borussia Dortmund, Mitchell Langerak, hatte das Angebot des BVB 2010 zuerst für einen Traum gehalten. "Mein Berater rief mich um 3 Uhr morgens an, um mir mitzuteilen, dass Dortmund mich so schnell wie möglich verpflichten wolle", sagte der Australier, damals in Melbourne aktiv, den Portalen "Goal" und Spox. "Ich war im Halbschlaf, also sagte ich: `Ja, super, kein Problem. Lass` uns morgen reden.`" Am nächsten Tag habe er ihn zurückgerufen, "weil er mir nicht mehr sicher war, ob es ein Traum war".

Langerak weiter: "Ich fragte ihn: `Von welchem Verein war die Rede? Werder Bremen, Hertha BSC` Als er sagte, dass es tatsächlich Dortmund sei, konnte ich es nicht glauben", so der 32-Jährige, der aktuell bei Nagoya Grampus in Japan spielt. Nach einigen Rückschlägen in seiner Karriere fühlt sich der Australier bei seinem aktuellen Arbeitgeber sehr wohl. "Es war eine gute Entscheidung, sowohl mit Blick auf den Fußball als auch auf den Lebensstil. Ich hatte das Gefühl, gebraucht zu werden und alles schien sehr professionell", sagte Langerak. Außerdem sei Japan näher an Australien und an seiner Familie, es liege in der gleichen Zeitzone. "Ich habe sieben Jahre in Europa verbracht, das ist für Australier eine sehr lange Zeit, um von zu Hause weg zu sein. Nicht viele halten so lange durch", so der ehemalige Dortmunder.

Foto: Mitchell Langerak (Borussia Dortmund), über dts Nachrichtenagentur