Hessens Grünen-Fraktionschef hält an Koalition fest

Hessischer Landtag, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Der hessische Grünen-Fraktionsvorsitzende, Mathias Wagner, will die schwarz-grüne Landesregierung nicht platzen lassen. "Wenn wir die Koalition in Hessen verlassen würden, dann würde sich an der Rodung des Dannenröder Forstes und am Bau der A49 nichts ändern, weil wir auf Landesebene nicht über den Bau dieser Autobahn entscheiden", sagte Wagner der "Frankfurter Rundschau" (Freitagausgabe). "Die Entscheidung korrigieren kann nur der Deutsche Bundestag, wenn er sagt, er verfolgt diese Pläne nicht weiter."

Er reagierte damit auf die Forderung einer Waldbesetzerin, die die Grünen dazu aufgefordert hatte, aus Protest die schwarz-grüne Koalition in Hessen zu verlassen. Der hessische Grünen-Fraktionsvorsitzende appellierte stattdessen, gemeinsam für einen Rodungs- und Baustopp an der Autobahn 49 in Mittelhessen einzutreten. "Deshalb werbe ich dafür, dass diejenigen, die gegen die Autobahn sind – und ich glaube, das sprechen wir uns gegenseitig nicht ab -, sich nicht zerstreiten. Wir sollten alle Energie auf den Ort verwenden, wo diese Autobahn gestoppt werden kann, und das ist der Deutsche Bundestag", sagte Wagner.

Foto: Hessischer Landtag, über dts Nachrichtenagentur