Zwölf NRW-Regionen überschreiten Corona-Grenzwert

Düsseldorf Hauptbahnhof, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – In Nordrhein-Westfalen überschreiten immer mehr Regionen die kritische Marke an Corona-Neuinfektionen. Laut Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI), die am Dienstagmorgen veröffentlicht wurden, wurden in zwölf NRW-Städten und -Landkreisen in den letzten sieben Tagen mehr als 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner registriert. Demnach sind aktuell die Städte Duisburg, Düsseldorf, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Herne, Köln, Leverkusen, Solingen und Wuppertal sowie die Kreise Recklinghausen und Unna betroffen.

Auch in anderen Bundesländern ist keine Entspannung in Sicht. In der Rhein-Main-Region sind die nahtlos nebeneinander liegenden Kommunen Frankfurt, Offenbach, Mainz sowie der Landkreis Groß-Gerau und der Main-Taunus-Kreis betroffen. Unter den deutschen Großstädten mit dabei sind unter anderem Stuttgart und der benachbarte Landkreis Esslingen, München und der benachbarte Landkreis Fürstenfeldbruck, Bremen sowie weiterhin sechs Berliner Bezirke, wobei auch Berlin als Gesamtstadt längst die Schwelle von 50 Neuinfektionen je Woche und 100.000 Einwohner überschritten hatte.

Foto: Düsseldorf Hauptbahnhof, über dts Nachrichtenagentur