JU-Chef: Junge Generation ist dreifacher Verlierer der Coronakrise

Jugendlicher mit Schutzmaske in einer S-Bahn, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Chef der Jungen Union, Tilman Kuban, hat dazu aufgerufen, die Jugend in der Corona-Pandemie stärker in den Fokus zu nehmen. "Die junge Generation wird immer mehr zum doppelten, wenn nicht sogar zum dreifachen Verlierer der Pandemie – im Bereich der Bildung, des Arbeitsmarkts und der Rekordschulden", sagte Kuban der "Rheinischen Post". Konkret sprach er sich für einen Berufsstarterbonus und eine konsequente Umsetzung des Digital-Pakts Schule aus.

Die Junge Union will außerdem die Weiterbildungskultur stärker vereinheitlichen – mit bundesweit einheitlichen Zertifikaten und Abschlüssen in der beruflichen Weiterbildung. "Denn nur, wenn es einheitliche Standards gibt, wissen Arbeitgeber Weiterbildungsmaßnahmen auch richtig einzuordnen und Arbeitnehmer werden für ihren Einsatz eher finanziell belohnt", so der CDU-Politiker.

Foto: Jugendlicher mit Schutzmaske in einer S-Bahn, über dts Nachrichtenagentur