Bremens Bürgermeister warnt vor Schuldzuweisungen in Coronakrise

Sitzbank mit Corona-Warnhinweis, über dts Nachrichtenagentur

Bremen (dts Nachrichtenagentur) – Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) hat vor Schuldzuweisungen in der Coronakrise gewarnt. Wer mit "Berlin-Bashing einerseits oder Berchtesgaden-Bashing andererseits" versuche, parteipolitischen Profit zu ziehen, habe nicht begriffen wie "ernst die Lage" sei, schrieb der SPD-Politiker am Montag beim Kurznachrichtendienst Twitter. Die Corona-Pandemie lasse sich nur "solidarisch bewältigen".

Bovenschulte bezog sich mit seinen Äußerungen darauf, dass das Berchtesgadener Land sowie Berlin aktuell besonders hohe Corona-Fallzahlen aufweisen. Der oberbayerische Landkreis ist aktuell mit 252,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen klarer Spitzenreiter in Deutschland. Dahinter folgt der Berliner Bezirk Neukölln mit einer Inzidenzzahl von 193,1. Als Reaktion auf die Lage im Berchtesgadener Land kündigte der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Montagmittag unterdessen an, ein Corona-Maßnahmenpaket vor Ort einzuführen, "das einem Lockdown entspricht".

Foto: Sitzbank mit Corona-Warnhinweis, über dts Nachrichtenagentur