Hamilton gewinnt in Imola – Mercedes verteidigt Konstrukteurstitel

Formel-1-Rennauto von Mercedes, über dts Nachrichtenagentur

Imola (dts Nachrichtenagentur) – Der Rennstall Mercedes hat sich beim Formel-1-Rennen in Imola zum siebten Mal in Folge den Konstrukteurstitel gesichert. Mercedes-Pilot Lewis Hamilton gewann den Großen Preis der Emilia-Romagna, sein Teamkollege Valtteri Bottas wurde Zweiter. In den verbleibenden vier Rennen ist der Vorsprung des deutschen Teams auf Red Bull damit nicht mehr aufzuholen.

Auch in der Fahrer-WM könnte Hamilton bereits im kommenden Rennen den Titel gewinnen. Beim Start am Sonntag konnte sich der von der Pole ins Rennen gegangene Bottas noch an der Spitze behaupten. Im weiteren Rennverlauf profitierte Hamilton aber von einer virtuellen Safety-Car-Phase und übernahm so die Führung, die er bis zum Ende verteidigte. Bottas, der mit technischen Problemen kämpfte, hatte unterdessen zwischenzeitlich gegen Max Verstappen (Red Bull) das Nachsehen. Der Niederländer schied aber in der 51. Runde mit einem Reifenschaden aus – ab diesem Zeitpunkt stand der Konstrukteurstitel für Mercedes bereits fest. In der Schlussphase sorgte dann eine Safety-Car-Phase dafür, dass das Feld eng zusammenrückte. An der Spitze änderte sich aber nichts mehr. Daniel Ricciardo (Renault) komplettierte in Imola das Podium. Auf die Ränge dahinter fuhren Daniil Kwjat (Alpha Tauri), Charles Leclerc (Ferrari), Sergio Pérez (Racing Point), Carlos Sainz (McLaren) und Lando Norris (McLaren). Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) holte auf Rang neun zwei Punkte für die WM-Wertung, Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) auf dem zehnten Platz einen Punkt. Der Punkt für die schnellste Rennrunde ging an Hamilton. Noch-Ferrari-Pilot Sebastian Vettel verpasste auf Rang 13 die Punkte. Das nächste Formel-1-Rennen findet in zwei Wochen in der Türkei statt.

Foto: Formel-1-Rennauto von Mercedes, über dts Nachrichtenagentur