GroKo einigt sich auf Homeoffice-Pauschale von 600 Euro

Computer-Nutzerin, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Große Koalition hat sich offenbar final auf die Einführung einer Homeoffice-Pauschale geeinigt. Das berichtet das "Handelsblatt" (Freitagsausgabe) unter Berufung auf Koalitionskreise. Die zuständigen Fraktionsvizes von Union und SPD hätten die Ausgestaltung der Pauschale bei einem Gespräch am Donnerstag geklärt, hieß es.

Demnach können Arbeitnehmer, die in der Corona-Pandemie von zu Hause aus arbeiten, fünf Euro pro Tag geltend machen. Die Pauschale soll maximal 600 im Jahr betragen. Sie werde innerhalb des Arbeitnehmer-Pauschbetrages von 1.000 Euro gewährt, hieß es. Damit wird die Pauschale wie andere Werbungskosten behandelt. Es profitieren nur diejenige, die auf mehr als 1.000 Euro Werbungskosten im Jahr kommen. Durch die Ausgestaltung der Pauschale solle der Kostenrahmen eingehalten werden, hieß es in Koalitionskreisen. Die Homeoffice-Pauschale soll noch im Dezember im Rahmen des Jahressteuergesetzes verabschiedet werden.

Foto: Computer-Nutzerin, über dts Nachrichtenagentur