Hessen sieht Problem durch Fingerabdruck-Täuscher

Polizeistreife im Einsatz, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) ruft nach härteren Sanktionen gegen Personen, die bei Polizeikontrollen ihre Identität verschleiern. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Häufig komme es vor, dass sich Protestierende, etwa bei den aktuellen Aktionen gegen den Autobahnbau im Dannenröder Forst, die Fingerkuppen mit Sekundenkleber verklebten.

Zum Teil habe es sogar Selbstverletzungen gegeben, um zu verhindern, dass die Beamten Fingerabdrücke nehmen können, so Beuth. Bislang könnten Personen, deren Identität nicht feststellbar sei, in Hessen maximal zwölf Stunden in Polizeigewahrsam genommen werden. Ohne Identifizierung sei es nicht einmal möglich, ihnen einen Platzverweis zu erteilen. Beuth will das Thema kommende Woche in der Sitzung der Innenministerkonferenz auf die Tagesordnung setzen.

Foto: Polizeistreife im Einsatz, über dts Nachrichtenagentur